Bericht • 29.09.2017

Smart Retail durch den Einsatz von Sensorik

Wie der stationäre Handel den Informationsvorsprung des E-Commerce aufholen kann

Was Themen wie Big Data, Personalisierung und Automatisierung angeht, ist der E-Commerce gegenüber dem stationären Handel klar im Vorteil. Finden Such- und Kaufprozesse online statt, tragen sich die Informationen über die Kundschaft praktisch von allein zusammen. Sie müssen dann nur noch strategisch ausgewertet und eingesetzt werden. So sind Produktvorschläge auf Basis angeschauter Waren, auf den Konsumenten zugeschnittene Werbung und automatisierter CRM-Prozesse inzwischen die Regel.

Will der stationäre Handel diesen Informationsvorsprung aufholen und Prozesse rationalisieren, müssen Methoden zur effizienten Informationsbeschaffung und -verarbeitung her. Bei diesem Vorhaben können der Einsatz von Sensoren und die intelligente Nutzung der so gewonnenen Daten helfen.

Foto: Ingenieur untersucht das Fußboden-Underlay des SensFloor-Systems....
Das Underlay des SensFloor-Systems kann unter jeden Fußboden verlegt werden. Die kapazitiven Sensoren messen Veränderungen des elektrischen Feldes und leiten die Daten per integriertem Funkchip an ein Rechnersystem weiter.
Quelle: Future-Shape GmbH

Customer Journey: Die Interessen der Kunden kennen und bedienen

Generell gilt: Je mehr der Einzelhändler über seine Kunden weiß, desto genauer kann er sein Angebot, seine Werbung und seinen Laden auf deren Bedürfnisse und Einkaufsgewohnheiten ausrichten.

Um Informationen darüber zu gewinnen, wo die Kunden im Geschäft entlanggehen, vor welchen Regalen oder Werbeanzeigen sie stehen bleiben und wann sie sich bevorzugt in welchem Bereich aufhalten, könnten beispielsweise Sensoren im Fußboden eingesetzt werden. Die Firma Future-Shape GmbH aus der Nähe von München bietet mit ihrem Produkt SensFloor ein Werkzeug, um unter Schutz der Privatsphäre Besucherströme zu messen und daraus Heatmaps zu erstellen. Diese Informationen könnten zur automatischen Steuerung von Beleuchtung, Digital Signage-Inhalten oder Kundenservices verwendet werden.

Um den Beratungsservice für die Konsumenten und die Kundenansprache zu optimieren, hat T-Systems Multimedia Solutions GmbH ein IoT-Warenregal entwickelt. Das interaktive Warenregal kann dank Präzisionswaagen erkennen, welches Produkt entnommen wurde und auf dem Bildschirm entsprechende Produktinformationen ausspielen. Identifiziert der Kunde sich über eine Kundenkarte am integrierten Barcodescanner, kann der Kunde persönlich angesprochen und individuelle Angebote bereitgestellt werden.

Bedürfnisse der Konsumenten an der Nasenspitze ablesen: ‚Feel Data‘

Wertvolle Informationen über das Einkaufserlebnis und die Vorlieben der Shopper lassen sich sozusagen am Besucher selbst ablesen. Moderne Kamerasensorik gepaart mit der entsprechenden Software kann Gestik und Mimik von Konsumenten auswerten und interpretieren. Diese Methode des ‚Emotional Decoding‘ lässt unmittelbare Rückschlüsse darauf zu, wie Kunden auf Produkt- oder Werbeangebote reagieren und welche Bedürfnisse sie gerade verspüren.

Für die Modemarke Loewe wurde im Auftrag des Trendforschungsunternehmens PSFK ein Future-Concept-Store entworfen. Anhand von Bewegungen, Gesichtsausdrücken, Herzschlag und Körpertemperatur sollten Stimmungen erkannt werden. Der Kundenservice kann dann direkt auf diese ‚Feel Data‘ zugeschnitten werden: Möchte ein Kunde beraten werden oder will er sich in Ruhe im Laden umsehen? Ist er unzufrieden oder nur unschlüssig? Das Personal kann so gezielter auf Kunden zugehen und diese optimal bedienen.

Informationen sind der erste Schritt zur Automatisierung

Sensoren, die je nach Typ bestimmte Eigenschaften (beispielsweise Temperatur, Druck, Helligkeit, Strahlung oder Position) messen, liefern Informationen über ihre Umwelt. Diesen Input kann ein Rechnersystem analysieren und schließlich für ein bestimmtes Ziel verwerten. Im Rahmen des Einzelhandels wären solche Daten einsetzbar, um Einkaufserlebnisse aufregender und komfortabler zu gestalten oder effektiveres Kundenbeziehungsmanagement zu betreiben.

Ist in diesem Zusammenhang von ‚intelligent‘ oder ‚smart‘ die Rede, können die durch Sensoren erlangten Messwerte vom System selbstständig genutzt werden, um angemessene Reaktionen auszulösen. Durch die intelligente Integration von Sensortechnologien könnten sich spezifische Funktionen in einem Geschäft selbst steuern und mit der Umwelt interagieren. Eine automatisierte Kommunikation mit dem Kunden ist im Onlinehandel und in der digitalen Verkaufsförderung schon relativ verbreitet, im stationären Handel hingegen erst am Anfang.

Der Spagat zwischen Datengewinnung und Datenschutz

Die hier vorgestellten und viele weitere Sensor-Technologien sind vorhanden, werden im stationären Einzelhandel aber noch kaum oder gar nicht eingesetzt. Die Nachfrage nach technologischen Lösungen, die dabei helfen, Informationen über Kunden auch offline zu gewinnen, steigt jedoch. Kann der Einzelhändler mit dem Kunden auch in seinem Geschäft über mehrere Kanäle kommunizieren und lernt seine Interessen besser kennen, sind das gute Voraussetzungen, um die Konversionsrate zu erhöhen.

Eine so intensive ‚Überwachung‘ löst bei vielen Menschen jedoch Unbehagen aus. Der Schutz von Daten und Privatsphäre ist ein wichtiges Thema für Konsumenten, Händler und Marketing-Fachleute. Daher sind technologische Lösungen gefragt, die wertvolle Informationen über (potentielle) Kunden bereitstellen, gleichzeitig aber den einzelnen Shopper nicht identifizierbar machen.

Werbung
Autor: Julia Pott, iXtenso

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail: Foto: Instant Payment-Lösungen mit großem Potenzial...

Fachbeitrag • 16.06.2017

Instant Payment-Lösungen mit großem Potenzial

Für den Kunden wird das Bezahlen so einfach, wie das Versenden einer E-Mail

Thumbnail: Foto: Shopping-Apps haben Nachholbedarf

Nachricht • 17.08.2017

Shopping-Apps haben Nachholbedarf

70 Prozent der Mobile-Käufer ziehen die mobile Website der App vor

Thumbnail: Foto: Kryptowährung auf dem Vormarsch

Bargeldloses Zahlen • 12.05.2017

Kryptowährung auf dem Vormarsch

Underdog Bitcoin mausert sich zur Payment-Lösung im Einzelhandel

Thumbnail: Foto: Digital Signage in Apotheken: Mit neuen Technologien noch besser beraten...

Bericht • 04.08.2017

Digital Signage in Apotheken: Mit neuen Technologien noch besser beraten

Auch Apotheken brauchen ein Einkaufserlebnis

Thumbnail: Foto: München ist die digitale Fashion-Hauptstadt Deutschlands...

Nachricht • 23.06.2017

München ist die digitale Fashion-Hauptstadt Deutschlands

Geo-Targeting im Online-Fashionhandel

Thumbnail: Foto: Erster Händler in Deutschland lässt Kunden mit dem Smartphone scannen...

Nachricht • 11.08.2017

Erster Händler in Deutschland lässt Kunden mit dem Smartphone scannen

Lebensmitteleinzelhändler bietet eine Mobile Self-Scanning-Lösung an

Thumbnail: Foto: GS1 Germany zeigt die Zukunft des Einkaufens

Firmennachricht • 21.06.2017

GS1 Germany zeigt die Zukunft des Einkaufens

Neu konzipiertes Knowledge Center macht digitale Wertschöpfungsnetze und künftige Konsumwelt erlebbar

Thumbnail: Foto: Instore-Tracking: Analyse des Kundenverhaltens wird immer präziser...

Bericht • 29.06.2017

Instore-Tracking: Analyse des Kundenverhaltens wird immer präziser

… aber bitte anonym und datenschutzkonform

Thumbnail: Foto: Online-Händler räumen deutliche Defizite beim Online-Marketing ein...

Nachricht • 01.06.2017

Online-Händler räumen deutliche Defizite beim Online-Marketing ein

... und wollen kräftig investieren

Thumbnail: Foto: Warendisposition und Preisoptimierung: Machine Learning-Lösungen im...

Künstliche Intelligenz • 27.04.2017

Warendisposition und Preisoptimierung: Machine Learning-Lösungen im Einzelhandel

Früher wurden sie aus dem Bauch heraus kalkuliert – heute helfen Künstliche Intelligenz und Algorithmen bei der Warendisposition und Preisoptimierung.

Anbieter

Futura Retail Solutions AG
Futura Retail Solutions AG
Harburger Schloßstr. 28
21079 Hamburg
QUAD GmbH
QUAD GmbH
Windmüllerstraße 30
59557 Lippstadt
diva-e Digital Value Enterprise GmbH
diva-e Digital Value Enterprise GmbH
Friedrichstraße 147
10117 Berlin
MICROPLEX Printware AG
MICROPLEX Printware AG
Panzerstraße 5
26316 Varel/Friesland
APG Cash Drawer
APG Cash Drawer
5250 Industrial Blvd NE
55421 Minneapolis
NCR GmbH
NCR GmbH
Steinerne Furt 67
86176 Augsburg
Bizerba GmbH & Co. KG
Bizerba GmbH & Co. KG
Wilhelm-Kraut-Straße 65
72336 Balingen
Xovis AG
Xovis AG
Industriestrasse 1
3052 Zollikofen

Reiner Kartengeraete GmbH & Co. KG
Reiner Kartengeraete GmbH & Co. KG
Baumannstr. 18
78120 Furtwangen
Star Micronics Europe Ltd.
Star Micronics Europe Ltd.
Star House, Peregrine Business Park, Gomm Road, High Wycombe
Bucks HP13 7DL