Nachricht • 07.06.2017

Aldi Süd Filialen bilden ein virtuelles Kraftwerk

In einem Pilotprojekt testen Aldi Süd und EnBW die Speicherung von selbst erzeugter Solarenergie

Foto: Aldi Süd Filialen bilden ein virtuelles Kraftwerk...
Quelle: Aldi Süd

Auf den Dächern von mehr als 1200 Aldi Süd Filialen produzieren Fotovoltaikanlagen klimafreundlichen Solarstrom. Damit gewinnt der Discounter jährlich 112 Millionen Kilowattstunden Strom, der größtenteils vor Ort verbraucht wird. In einem Batteriespeicher-Pilotprojekt erproben Aldi Süd und der Energieversorger EnBW gemeinsam mit dem Speicheranbieter ADS-TEC und den Solarexperten von Pohlen Solar jetzt, wie die selbst erzeugte Solarenergie gespeichert und somit effektiv vor Ort genutzt werden kann.

„In der ersten Testphase werden die Solaranlagen von drei Filialen im Großraum Frankfurt am Main mit einem Batteriespeicher gekoppelt. So entsteht ein kleines virtuelles Kraftwerk“, erklärt Florian Kempf, Leiter Energiemanagement bei Aldi Süd. „Wir haben gemeinsam mit unseren Partnern diesen Modellversuch gestartet, um die Stromerzeugung mit unseren Solaranlagen noch effizienter zu gestalten. Unser Ziel ist es, einen möglichst hohen Eigenverbrauch zu generieren und dadurch den Autarkiegrad der Filiale weiter zu erhöhen“, so Florian Kempf.

EnBW übernimmt das Energiemanagement und bewertet permanent, ob es für Aldi Süd günstiger ist, den Solarstrom direkt zu verbrauchen, im Speicher zu parken oder dem Energiemarkt zur Verfügung zu stellen. Dazu gehört auch die gesamtheitliche Visualisierung der Lastgänge der drei Erzeugungsanlagen und Speicher. Parallel dazu wertet das System die Energieflüsse von sieben weiteren Aldi Süd Filialen und einem Aldi Süd Logistikzentrum mit Solaranlagen aus. Mithilfe eines in einem EnBW-Forschungsprojekt entwickelten Algorithmus berechnet  es, wann der selbst erzeugte Strom am besten genutzt, gespeichert oder verbraucht werden sollte.

„Wir verfolgen bei Aldi Süd eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie und setzen seit Jahren auf selbst erzeugten Grünstrom. Mehr als 1200 unserer 1870 Filialen sind mit Fotovoltaikanlagen ausgestattet“ erklärt Florian Kempf. „Bereits heute verbrauchen wir rund 80 Prozent unseres Fotovoltaikstroms selbst. Mit der Installation des Batteriespeichers können wir unsere Eigenverbrauchsquote noch weiter steigern.“

Die Testphase mit drei Filialen der Aldi Süd Regionalgesellschaft Mörfelden dauert bis Ende Januar 2018. „Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden von der Energiewende profitieren. Am Ende des Praxistests können wir zeigen, wie groß das Potenzial von Solaranlagen in Kombination mit Speichern ist, wenn wir sie zu virtuellen Kraftwerken verbinden. Die intelligente Vernetzung dezentraler Erzeugung und das Management komplexer Energieströme sind für uns Schlüssel für die Energiewelt von morgen“, erläutert Timo Sillober, Leiter Vertrieb und Produktmanagement bei der EnBW.

Werbung
Quelle: Aldi Süd

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail: Foto: Coop eröffnet in Zug den ersten Karma-Shop

Nachricht • 16.06.2017

Coop eröffnet in Zug den ersten Karma-Shop

Größte Auswahl an ausschließlich vegetarischen und veganen Produkten in der Schweiz

Thumbnail: Foto: Unauffällige Design-Linienstrahler liefern hohe Klangqualität...

Produkt • 04.07.2017

Unauffällige Design-Linienstrahler liefern hohe Klangqualität

Mit dem ETS-120SL/WS stellt Monacor nun ein außergewöhnlich schlankes Lautsprechersystem vor

Thumbnail: Foto: Wiedereröffnung für Hugendubels Welt der Bücher am Münchner...

Firmennachricht • 02.08.2017

Wiedereröffnung für Hugendubels Welt der Bücher am Münchner Marienplatz

Schwitzke verantwortet Retail-Konzept und Realisierung der Fläche

Thumbnail: Foto: Holert Lederwaren in Oldenburg baut um

Firmennachricht • 18.07.2017

Holert Lederwaren in Oldenburg baut um

Storytelling rund um das Thema Reisen und ferne Länder

Thumbnail: Foto: Bizerba wird exklusiver Vertriebspartner für Gemüseschneider von...

Firmennachricht • 08.08.2017

Bizerba wird exklusiver Vertriebspartner für Gemüseschneider von Brunner-Anliker

Deutsche Kunden profitieren vom flächendeckenden Bizerba Vertriebs- und Servicenetz

Thumbnail: Foto: Weihnachten 2017: Es darf ein bisschen weniger sein...

Nachricht • 19.06.2017

Weihnachten 2017: Es darf ein bisschen weniger sein

Hochwertiges, Ausgefallenes und Traditionelles ist im Trend

Thumbnail: Foto: Jetzt können Kunden was erleben

Nachricht • 25.07.2017

Jetzt können Kunden was erleben

Vorwerk Store-Konzept glänzt in frischem Design und mit vielen Möglichkeiten zum Ausprobieren

Thumbnail: Foto: Bizerba setzt dynamischen Wachstumskurs auch im Jubiläumsjahr fort...

Firmennachricht • 03.05.2017

Bizerba setzt dynamischen Wachstumskurs auch im Jubiläumsjahr fort

Umsatzplus von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Thumbnail: Foto: Maggis erster begehbarer Foodblog begeistert Besucher...

Nachricht • 06.06.2017

Maggis erster begehbarer Foodblog begeistert Besucher

Das Maggi Kochstudio feiert nach Umbau erfolgreiche Wiedereröffnung in Frankfurt

Thumbnail: Foto: Quinoa-Salat und Backhausbrot von der Tankstelle...

Design • 22.05.2017

Quinoa-Salat und Backhausbrot von der Tankstelle

Test-Shopkonzept von Lekkerland setzt auf Frische und ganzheitliches Design

Anbieter

Bizerba GmbH & Co. KG
Bizerba GmbH & Co. KG
Wilhelm-Kraut-Straße 65
72336 Balingen
tesa SE
tesa SE
Hugo-Kirchberg-Straße 1
22848 Norderstedt
KMW Kühlmöbelwerk Limburg GmbH
KMW Kühlmöbelwerk Limburg GmbH
Limburger Straße 80
65555 Limburg a. d. Lahn
APG Cash Drawer
APG Cash Drawer
5250 Industrial Blvd NE
55421 Minneapolis
K.U.L.T.OBJEKT Ltd. & Co. KG
K.U.L.T.OBJEKT Ltd. & Co. KG
Großenhainer Straße 101 B
01127 Dresden