Bericht • 08.10.2015

Der Verkäufer im Store wird mobil aufgerüstet

Ein Multichannel-Komplettsystem ermöglicht den Verkauf überall im Laden

Den Kunden da abholen, wo er gerade ist, das willl Epson mit dem mobilen Bondrucker ermöglichen.
Quelle: Epson Deutschland GmbH
Multichannel ist das Gebot der Stunde – kein Händler kann es sich heute noch leisten, seine Verkaufskanäle nicht möglichst eng zu verzahnen. Das bedeutet aber meist insbesondere eine technologische Herausforderung, denn viele verschiedene Systeme müssen zusammenspielen. Doch inzwischen gibt es auch POS-Komplettlösungen, die hier Abhilfe schaffen.

Der Kauf im stationären Handel bietet dem Kunden einige Vorteile, die die meisten Kunden durchaus zu schätzen wissen. Hier können sie sich persönlich und professionell beraten lassen, das Produkt ausprobieren, mit anderen Produkten vergleichen und nicht zuletzt sofort mitnehmen, ohne auf eine Lieferung warten zu müssen. Nichtsdestotrotz erwarten die Kunden auch im Laden heute einen höheren Servicelevel als früher.

Multichannel wird durch Zusammenspiel von Soft- und Hardware möglich

Das Verkaufspersonal kann auf der Verkaufsfläche auf den Kunden zugehen und ihn vor Ort beraten und sogar den Kauf abschließen ohne dass der Kunde an der Kasse Schlange steht.
Quelle: Epson Deutschland GmbH
Die Grundlage für effektives Multichannel-Handeln bildet dabei in jedem Fall eine umfassende Softwarelösung, die neben dem Onlineshop eines Händlers auch andere wichtige Prozesse wie Bestellabwicklung, Lagerhaltung, Einkauf und Fililalverkauf abdeckt. Mit Zugriff auf einen zentralen Datenpool wird es möglich, auch dem stationären Verkaufspersonal direkten Zugriff auf Informationen über Produkte und Kunden zu gewähren.

Dabei müssen Mitarbeiter und Filiale aber natürlich auch mit der entsprechenden Hardware ausgerüstet sein, um effektiv die Kanäle verbinden zu können. Hardware-Hersteller Epson und Software-Hersteller e-matters haben hierfür eine gemeinsame POS-Lösung entwickelt.

Was genau auf der Fläche ausgedruckt wird ist egal: ein Regaletikett, um dem Ladenpersonal das Einsortieren der Ware zu erleichtern oder ein tatsächlicher Bon beim Abschluss eines Kaufs.
Quelle: Epson Deutschland GmbH
Den Kauf überall im Laden abschließen

„Den Kunden da abholen, wo er gerade ist, das wollen wir zum Beispiel mit unserem mobilen Bondrucker ermöglichen“ erklärt Tim Frömbgen, Business Development Manager von Epson, den Nutzen der Lösung. Mithilfe von Tablets und mobilen Bondruckern wird es dem Verkäufer ermöglicht, auf der Verkaufsfläche auf den Kunden zugehen, ihn vor Ort zu beraten und den  Kauf direkt abzuschließen. Durch die Integration aller Geräte in eine von e-matters entwickelte Software-Plattform sind alle wichtigen Daten zur Beratung und zur Transaktion sofort im System hinterlegt.

Partnerschaft für innovative Verkaufsprozesse

Für Kevin Besthorn, Geschäftsführer von e-matters, ist trotzdem klar, dass die traditionelle Kasse nach wie vor eine wichtige Rolle im Einzelhandel spielen wird: „Gerade deshalb ist uns die Partnerschaft mit Epson wichtig. Wir profitieren von der Expertise von Epson, die die bekannte Kassenschublade verknüpfen mit innovativen Ansätzen wie die intelligenten Bondrucker. Nur so wird der Wandel im Handel Realität, wenn der Kunde und noch viel mehr das Verkaufspersonal Schritt für Schritt neue Verkaufsprozesse einübt.“

Autor: Daniel Stöter, iXtenso.com

weitere Artikel: